Schmalz FMP / FXP Vakuumoberflächengreifsystem

InfoWeb Marketplace

Schmalz FMP / FXP Vakuumoberflächengreifsystem
Samstag, 22. Juni 2013Beschreibung :
Das neue FMP / FXP-Flächengreifersystem von J. Schmalz GmbH ist mit mehr Flexibilität und Energieeffizienz 86% mehr Greifkraft als die Konkurrenz. Die neue Baureihe sorgt für ein besseres Handling bei automatisierten Prozessen und wird 2013 die dritte Generation von Greifern sein, die auf dem Markt eingeführt werden.

Die erste Generation FM / FX, die bis ins Jahr 2001 zurückreicht, war das Ergebnis von Konsultationen zur Palettierung auf dem Gebiet der Verpackung und Handhabung von Rohsägen im Holz- und Schreinereibereich. Bei der Entwicklung des Produktes kristallisierte die Idee, einen universellen Saugnapf zu entwickeln, der sich an alle Anforderungen anpassen kann.

2006 wurde die FMC / FXC der zweiten Generation geboren; Es war erstmals möglich, ein extrudiertes Aluminiumprofil zu integrieren, mit dem verschiedene Längen von Greifern realisiert werden konnten. Heute wird eine neue Generation von Greifern ins Leben gerufen.

"Das neue Oberflächengreifsystem FMP / FXP macht es einfach, Teile aus verschiedensten Materialien wie Holz, Blech, Glas, Pappe oder Kunststoff, ungeachtet ihrer Geometrie, Oberfläche und Abmessungen, zu handhaben Möglich ", sagt Peter Gröning, Business Development Manager für Vakuumgreifer bei Schmalz. Es garantiert eine sichere Handhabung während des Prozesses, von porösen bis zu geschlitzten Teilen.

Das System eignet sich besonders für den Holz- und Zimmereibereich und ermöglicht die Handhabung von Sperrholz oder Sägemehl wie Platten, Balken oder Platten. Die neue Generation FMP / FXP hat auch Vorteile in Verpackungsprozessen und eignet sich hervorragend für die automatisierte Palettierung / Entpalettierung von Kartons, Folien oder Verpackungsbeuteln oder versiegelten Verpackungsprodukten.

Um den Durchfluss zu optimieren, stattete Schmalz das Absaugsystem mit einem speziellen Gleit- und Kugelsensor ohne Leckage aus. Ein Vergleich mit den besten Produkten, die von den Wettbewerbern entwickelt wurden, hebt deutlich seine Leistung hervor: Die FMP produziert im Schnitt 86% mehr Saugkraft auf die Rohsägeteile und 87% mehr Saugkraft auf die Teile mit glatter Oberfläche. "Für den Bediener bedeutet dies eine sichere Handhabung während poröser Arbeitsprozesse, verbesserte Energieeffizienz und wirtschaftliches Systemdesign", sagt Gröning.

Der FMP-Saugnapf mit externem Vakuumanschluss ist wahlweise mit einer Saugnapf-Oberfläche erhältlich, die einen Balg-Saugnapfeinsatz oder einen hochflexiblen Dichtschaum umfasst. Neu: die optimierte Klebefolie, mit der der Dichtschaum am Kugelmodul befestigt wird. Bei Verschleiß kann der Dichtschaum spurlos entfernt werden. Da eine große Reinigung des Bleches nicht mehr erforderlich ist, wird die zum Wechseln des Schaums erforderliche Zeit um 90% reduziert.

Innovatives Ventilblatt ermöglicht einen schnellen Wechsel von Ventiltyp und -größe. So kann sich das Saugnapfsystem einfach und schnell an neue Anforderungen anpassen. Selbst Kugelsonden können einfach und nachträglich montiert und demontiert werden. Dies garantiert dem Bediener maximale Flexibilität für minimale Kosten. Der Körper der Oberflächen-Sauggreifer besteht aus einem extrudierten, einkanaligen, extrudierten Aluminiumprofil, optimiert und getestet. Seitliche Rillen dienen zur Fixierung der Werkstückerkennungssensoren und zur Optimierung von Zykluszeiten.

Der vorgenannte Schlitten zur Optimierung von Strömungen erzeugt eine verbesserte Energieeffizienz, eine beschleunigte Evakuierung des Vakuums und eine erhöhte Leckagekompensation für poröse Teile. Dies ermöglicht eine Verkürzung der Handhabungszeiten.

Die Oberflächen-Sauggreifer FMP / FXP zeichnen sich durch überlegene Greifkraft und verbesserte Fehlertoleranz durch ungepufferte Kugelsensoren und ein Schaumgitter mit erhöhter Saugdicke aus.

Schmalz hat auch großen Wert auf eine erhöhte Ergonomie der Wartung und Service gelegt. So ist beispielsweise die Änderung der Dichtungen über das Einzelkammerprofil verschwunden und der Wechsel der Ausrüstung für eine Strömungstechnik ist jederzeit möglich, wenn neue Handhabungsanforderungen entstehen.

Zudem wurde das Gewicht des Saugnapfsystems um 25% reduziert, was zusammen mit dem Einsatz kleinerer Robotereinheiten zu einer schnelleren Dämpfung des Gesamtsystems führt. Durch diese Gewichtsreduzierung können auch Zykluszeiten verkürzt und Produktionsabläufe beschleunigt werden.

Bei Schmalz sind diese effizient, was unsere Lieferzeiten senkt. Die Serie von Greifern besteht aus einem modularen System, das es erlaubt, nahezu alle Varianten in die Montagelinien zu integrieren und damit die Anforderungen der Kunden unverzüglich zu erfüllen.

Das Oberflächengreifsystem hat seine Stärken in harten Praxisversuchen bewiesen. Schmalz führte einen Vergleich des neuen Schaumdichtmittels mit den besten Schaumstoffen des Wettbewerbs sowie einem traditionellen Polyurethanschaum durch. Ergebnis: Die Verschleißgrenzen dieser Schäume wurden nach 200 000 bzw. 800 000 Zyklen erreicht.

Schmalz's Abdichtungsschaum hat mehr als zwei Millionen Zyklen gedauert. "Dies garantiert eine erhöhte Verfügbarkeit durch Minimierung von Wartungs- und Ausfallzeiten und damit schnelleren Abschreibungen", so Peter Gröning.

Suchen in Bezug aufkontinuierliches Handling

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)