Kanban Wireless Systems vereinfacht Inventory Recovery in Produktionseinheiten

InfoWeb Marketplace

Kanban Wireless Systems vereinfacht Inventory Recovery in Produktionseinheiten
Mittwoch, 9. Juli 2014Beschreibung :
Wie können mehr als 1.000 Detektoren in ein elektronisches Kanban-System integriert werden? Die Identytec GmbH & Co. KG mit Sitz in der Nähe von Hannover fand eine Lösung so innovativ wie logisch: Kabel entfernen und drahtlose Positionsschalter verwenden.

Im Jahr 1947, Taiichi Ohno, Ingenieur bei Toyota, ein System der Karten-Karte, genannt Kanban. Auf den Containern des Lagers positioniert, musste das Produktionspersonal die Blätter entfernen, sobald ein Container leer war, und legen Sie die Karten in eine dafür vorgesehene Box. Auf diese Weise wurden Planer mit relevanten Informationen über die zu bestellenden oder produzierten Gegenstände versorgt, so dass sie das Inventar auf ein Minimum reduzieren konnten, ohne jemals zu brechen.

E-Kanban: Komponentenversorgung über Tastendruck über ERP

Heute benötigt der Informationsfluss keine Karten mehr, die leeren Containerwarnungen werden per Computer durchgeführt. Diese Art der elektronischen Ergänzung nach dem "Pull" -Prinzip heißt e-Kanban.

Für diese Aufgabe hat die Identytec GmbH & Co. KG intelligente Hard- und Softwarelösungen entwickelt. Eine der verwendeten Komponenten ist die Tag ID, eine mobile Anruftaste, die es Technikern ermöglicht, Waren oder Teile anzurufen. Auf Knopfdruck weiß das ERP-System, dass es die jeweilige Montagestation wieder auffüllen muss.

Mit der Shell ID von Identytec erfolgt die Rekonstruktion eines Regals automatisch, ohne auch nur einen Knopf drücken zu müssen. In diesem System ist ein Schubladenförderer mit einem Positionsschalter ausgestattet. Über den Kipphebel erkennt der Schalter, ob das Rack voll oder leer ist. Sobald ein Produktions- oder Montagetechniker einen Container entfernt, sendet der Positionsschalter automatisch Informationen an eine Wi-Fi-Kommunikationseinheit, die wiederum einen Befehl im ERP-System auslöst.

Übertragung von Signalen für mehr als 1.000 Sender

ID Connector, die von Identytec für dieses E-Kanban-System entwickelte Software, schafft eine Verbindung zwischen Geräten wie Förderbändern zu Kontrollstationen und auch zum ERP-System. In der IT-Struktur können auch andere Geräte wie Etikettierer oder mobile Endgeräte an Gabelstaplern in gleicher Weise integriert werden.

Die Automobilhersteller zählen zu den Hauptanwendern von E-Kanban-Managementsystemen und statten viele Montageplätze mit dieser effizienten Beschaffungsmethode aus. Dieses System ermöglicht die gleichzeitige Verwaltung von mehr als 1.000 Produkten in einem Fließband oder einer Produktionsstätte.

In Bezug auf die Wahl der Detektoren hat Identytec beschlossen, eine innovative Technologie anzunehmen, die es ermöglicht, die Kosten zu senken und gleichzeitig die Flexibilität zu bewahren. Die Funk-Positionsschalter RF 96 TK wurden als Sender für die individuelle Erkennung von Förderbändern gewählt. Diese Schaltgeräte verwenden ein sehr stabiles und energiesparendes Funkprotokoll, das eine Funkverbindung zum Empfänger mit extremer Zuverlässigkeit und hoher Übertragungsqualität ermöglicht.

Wenn die zu detektierenden Teile relativ leicht sind oder die Konstruktion der Regale so kompakt ist, dass die Hebelschalter nicht montiert werden können, wird ein drahtloser optoelektronischer Detektor, RF 96 LT, vor Ort verwendet. Es arbeitet nach demselben Funkprotokoll wie elektromechanische Schalter.

Hohe Übertragungssicherheit, lange Akkulaufzeit

Alle genannten Schaltgeräte stammen aus den Produktlinien der steute Schaltgeräte GmbH & Co. KG. Die Energie, die erforderlich ist, um die Signale zu senden, wird entweder durch Dynamo (Umwandlung der mechanischen Bewegung in Elektrizität oder - wie in diesen Beispielen - durch Langzeitbatterien erzeugt, wodurch die Batterien eine Lebensdauer von mehr als 4 Jahren haben können.

Durch die Zuordnung der Sender zu den Empfängern, die in wenigen Schritten durch Selbstlernen vor dem ersten Gebrauch konfiguriert sind, können viele Funkschalter parallel verwendet werden. Frühere Experimente in verschiedenen Anwendungsgebieten haben gezeigt, dass der Betrieb der Geräte nicht mit anderen drahtlosen Netzwerken wie Wi-Fi interferiert.

In elektronischen Kanban-Systemen detektiert ein Funk-Hebelschalter, wenn ein Benutzer einen Container entfernt und ein Signal sendet, das dem ERP-System entspricht

Batteriebetriebener schnurloser Schalter, der nach dem elektromagnetischen Prinzip arbeitet

Zur Auswertung von Funksignalen kann der Anwender zwischen Einkanal- und Mehrkanalempfängern im Schaltschrank wählen. Eine praktische, einfach zu installierende und innovative Lösung für schwer zu bedragende Bereiche, die von steute auf die spezifischen Bedürfnisse eines Anwenders angepasst werden können.

Die elektronischen Kanban-Systeme von Identytec sind nur eine von vielen möglichen Einsatzmöglichkeiten von Funkschaltern im Workflow-Management.

Drahtschubladen und Stapelpfähle werden zB zum Öffnen von automatischen Türen eines Lagers direkt aus einem Gabelstapler eingesetzt. Diese Vorrichtung ist häufig an der Decke in einer beträchtlichen Höhe installiert, was bedeutet, dass die Verdrahtung oft teurer ist als das Gerät selbst. Die Zugschnüre oder Knöpfe ermöglichen es, solche zusätzlichen Kosten zu vermeiden.

Ein weiteres Anwendungsbeispiel ist die Verwendung von Schnurziehern auf Fertigungsstraßen. Sobald ein Bediener ein Qualitätsproblem erkennt, zieht er das Kabel, um die gesamte Kette zu stoppen. Dabei sendet es auch ein Signal an die Leitstation, das dann sofort die Ursache des Ausfalls beseitigen kann, um eine Qualitätsverschlechterung über die gesamte Kette zu verhindern.

Suchen in Bezug aufkontinuierliches Handling

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)