Integrierte Telematik: Toyota vernetzt elektrische Flurförderzeuge

InfoWeb Marketplace

Integrierte Telematik: Toyota vernetzt elektrische Flurförderzeuge
Freitag, 27. April 2018Beschreibung :


Ab Herbst 2018 werden alle von Toyota produzierten elektrisch betriebenen Lagertechnikgeräte mit telematischer Datenübertragung ausgestattet, die auf der Toyota I_Site Lösung basiert. Das kündigt Toyota auf der CeMAT 2018 im Rahmen der Hannover Messe an.

Ralph Cox, Senior Vice President im Bereich Marketing & Sales, erklärt die Strategie: "Wir sind weltweit für unser ?lean thinking" bekannt und profitieren von kontinuierlichen Verbesserungen durch den Einsatz neuer Technologien in unseren eigenen Logistikprozessen. Wir versprechen uns von der Vernetzung wesentliches Datenwissen, mit dem wir die Verschwendung vermeiden können. Um die Wertschöpfung in der Logistik zu erhöhen, will Toyota einen wichtigen Beitrag leisten und eine effiziente Logistik, eine Lean Logistics, in ganz Europa fördern."

Für Toyota Kunden bringt dieser Schritt eine Reihe von Vorteilen mit sich, da grundlegende Bewegungsdaten transparent werden, die den Kunden bei Abschluss eines Datennutzungsvertrages zur Verfügung stehen.

Die Auslastung ist hierbei ein wesentlicher Teil. Toyota greift auf vorhandene I_Site-Daten zurück, die auf circa 60.000 bereits in Betrieb genommenen ?Smart Trucks" basieren. Diese beweisen, dass die meisten Unternehmen durch die Verbesserung der Auslastung – die in der Regel nur bei 35 % liegt – erhebliche Ressourcenverschwendungen vermeiden können. Ralph Cox kommentiert: "Dies wird vermutlich dazu führen, dass viele unserer Kunden ihren Flurförderzeugbedarf reduzieren können, da sie die I_Site-Daten zur Verbesserung der Flotten-Planung nutzen werden. Wir wissen, dass dies der verantwortungsvolle Weg ist, den wir als Lieferant und Geschäftspartner einschlagen müssen."

Einen weiteren Fokus setzt Toyota auf die Bedienungssicherheit. Unfälle mit Flurförderzeugen verursachen Schäden an Ware, Geräten und Lagerausstattung, die mit hohen Kosten verbunden sind. Im schlimmsten Fall haben sie Verletzungen zur Folge. Die Datenanalyse aus I_Site zeigt, dass Schadenskosten bis zu 70% gesenkt werden können, wenn die Systemmöglichkeiten konsequent genutzt werden. "Es ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir unseren Kunden helfen können, kostspielige Verschwendungsarten zu vermeiden", erklärt Ralph Cox.

"Wir werden eng mit all unseren Kunden zusammenarbeiten, um Datenpläne zu erstellen, die ihre genauen Anforderungen widerspiegeln. Dafür werden zusätzliche Informationskanäle zur Verfügung stehen. Unser Ziel ist es, nicht nur der Marktführer von Logistiklösungen und Dienstleistungen zu sein, sondern auch unser Wissen und unsere Erfahrung zu teilen, um die Geschäftsergebnisse unserer Kunden zu verbessern.

Dieser Schritt fällt auch mit der Einführung der neuesten Serviceplattform von Toyota zusammen, die eine optimale Wartung vernetzter Stapler mit Fernaktualisierungen und tätigkeitsbezogener Wartung ermöglicht. Das führt zu geringeren Ausfallzeiten und geringeren Gesamtkosten.

Suchen in Bezug aufGabelstapler, Stapler

Gruppiertes Kostenvoranschläge  (0)